Dark-Fiction
 
StartseiteGalerieFAQMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Vampire

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Raziel
avatar
Blutsvater

Männlich Anzahl der Beiträge : 344
Alter : 33
Anmeldedatum : 23.11.08

Beitrag© By Raziel Mo Dez 08, 2008 6:15 pm



Dieses Forum nimmt sich zum größten Teil die Vampire von Anne Rice (Interview mit einem Vampir) als Vorbild. Einige Punkte wurden aus anderen Quellen bezogen


Die Vampire von Anne Rice zeichnen sich durch folgendes aus:

Als eine Königin des alten Ägypten nach einem Mordanschlag im Sterben lag ergriff ein dämonischer Geist namens Amel Besitz von ihr. Er verband sich mit ihrem Körper und Seele und macht sie zu dem unsterblichen Wesen mit all den Fähigkeiten, Stärken und Schwächen die im folgenden beschrieben werden.
Von ihr stammen alle anderen Vampire ab und jedes Mal wenn ein neuer Zögling in die Welt der Nacht geführt wird geht durch den Fluss des Blutes ein Teil von Amel's Geist auf ihn über.
Der Dämon gibt ihm die Macht und dürstet dafür nach Blut, so wie der Zögling von seinem ersten, unsterblichen Atemzug an.

  • Aussehen:

    Als junger Vampir sehen sie nicht anders aus, als wie als Mensch, abgesehen von
    zwei unauffälligen Eckzähnchen. Es ist möglich, das ihre Augenfarbe
    intensiver und faszinierender wird.

    Werden sie älter, zeigen sich zunehmend unnatürliche Zeichen an ihnen, ihre
    Haut wird blass, von marmorner Schönheit, makellos, die Poren verschwinden,
    ihre Adern scheinen durch die fast wächsern wirkende Oberfläche. Ihre Fingernägel
    werden immer mehr kristallen durchsichtig. Diese Verwandlung kann bis zur gänzlichen
    Statuenhaftigkeit bei sehr sehr alten Vampiren, wie z.B. Akasha, fortschreiten.[

    ---> Was machen Anne-Rice Vampire, um sich unbemerkt unter Menschen bewegen
    zu können?


    Make-Up auf das Gesicht, um ihm einen menschlichen Farbton zu verleihen,
    Kontaktlinsen oder Sonnenbrille, Handschuhe.
    Eine weitere Möglichkeit wäre, sich mit Blut zu betrinken, nach jeder
    Blutmahlzeit durchfließt das Blut des Opfers ihre Adern und lässt menschliche
    Röte für kurze Zeit auf ihrem Antlitz erscheinen. Je älter der Vampir, desto
    mehr Blutopfer sind erforderlich, um einen angemessenen Effekt zu erzielen. Man
    kann sich auch Blut als Rouge auf die Wangen und über die Lippen schmieren,
    dieses zieht dann in die Haut ein und besitzt einen ähnlichen Effekt.

  • Vampirische Fähigkeiten

    Vampir-sein im Alltag:

    • Das Vampirische Gehör ist ähnlich dem einer Eule, eines Nachtjägers,
      welches rein akustisch eine fressende Maus aus 20 Metern treffsicher
      erbeutet. Es besitzt ein größeres Spektrum in Tonlage wie Tonhöhe und
      Tonstärke. Diese Sensibilität kann sich durchaus auch Schwäche
      herausstellen, war der Vampir nicht darauf bedacht, früh genug zu erlernen,
      Stimmen und Geräusche auszuschließen. Aber ebenso wie es den Vampiren oft
      mit der Gabe des Fliegens geht, so ist es ihnen meist unangenehm, mit Lärm
      konfrontiert zu werden.

    • Die Vampirischen Augen erleben das nichtwirkliche, die Farben sind
      intensiver, und sieht man eine unbewegte Statue an, so hat man das Gefühl,
      sie würden Deinen Blicken folgen, wären von einer unwirklichen Art des
      Lebendigen umhüllt. Vampire sehen das Leben an sich, sie sehen das Blut
      ihrer Opfer rosig durch ihre Adern pumpen, und alles, selbst das grässlichste,
      ist von einer bezaubernden Schönheit für sie umwoben. ein neugeborener
      Vampir weint manchmal, so schön erscheint ihm die Welt um ihn herum. Die Tränen
      eines Vampirs sind aus Blut. Außerdem sind die Augen empfindlicher gegen
      die Helligkeit und zumindest ältere Vampire, welche nicht an die
      Neuzeitlichen Beleuchtungen dieses Jahrhunderts gewöhnt sind haben es
      schwer, das es ihnen beim Anblick von z.B. Neonbeleuchtung nicht in den
      Augen schmerzt.

    • Die Vampirische Haut, ist wie bereits erwähnt, makellos. An ihr
      perlt jeder Schmutz ab, wie an Wachs, jedoch Makel, welche zu Menschenzeiten
      (Narben und dergleichen) auf sie kamen, können nicht mehr verändert
      werden. Für einen Menschen muss ein Vampir wie ein Wesen des Lichtes
      erscheinen, ein reiner, makelloser Engel.. bis zu dem Moment, wie er seine
      Fangzähne ist das Fleisch seines Opfers schlägt.
      Die Haut eines Vampires besitzt Regenerationsfähigkeiten, zusammenhängend
      mit der Unveränderlichkeit des Seins kann ein Vampir es lernen, binnen
      Sekunden Schnittwunden zu verschließen, wobei das vergossene Blut wie von
      einem ausgetrockneten Schwamm aufgenommen wird.

    • Der Vampirische Geschmack, ist einzig auf die Wollust des Blutes
      beschränkt, dieses ist für sie Ambrosia, die köstlichste Speise, welche
      es gibt. Nach menschlicher Nahrung verlangt es sie nicht, und sie nehmen sie
      daher nicht zu sich, stillt sie doch nicht ihren Hunger, und ist ihr
      Geschmack für einen Vampir unwiederbringlich verloren. zudem müsste man
      menschliche Nahrung höchst unfein aus dem unsterblichen Körper wieder
      herausschaffen.

    • Die Vampirische Stimme ist ebenso weit gefasst wie das Gehör, sie
      können reinste unmenschliche Klänge von sich geben, ihre Stimme in ohrenbetäubender
      Lautstärke erklingen lassen. Sie besitzen ein sehr feines Gefühl für
      Harmonie und Nuancen, und wenn sie sich beherrschen, wird ihre Stimme für
      einen Menschen wie die eines Engels erscheinen, ebenso perfekt und makellos,
      wie ihre Gestalt. Die perfekten Rocksänger also!

    • Der Fluch der Vampirischen Unveränderlichkeit.
      Wenn ein Mensch zu einem Vampir gewandelt wurde, so ist er als Vampir in
      exakt jenem Stadium fixiert, wie er als Mensch gewesen ist, das heißt, jede
      Narbe, jede Wunde, die Haarlänge, der Haarschnitt, der eingerissene und
      abgeknaupelte Fingernagel: all dies bleibt bis in alle Ewigkeit oder den Tod
      des Vampires exakt so vorhanden. Es wird kein Nagel wachsen, kein Haar
      ausfallen und keine Hautschuppe verlorengehen. Man kann seine Frisur ändern,
      jedoch wird am nächsten Abend alles beim alten sein.

      Jene Vampirische Unveränderlichkeit ist auch Grund für die vielen Feuergänge
      der älteren Vampire, so wie die Zeit sich um sie wandelt, so bleiben sie
      starr in ihrem Jahrhundert, ihr Geist bleibt der eines Menschen seit ihrer
      Zeit, und wenn sich große Wenden antun, so kommen nicht viele mit den neuen
      Denkweisen klar, und werden von einer großen Depression, Langeweile und
      Einsamkeit erfasst. Diese Vampire vernichten sich selbst, indem sie in die
      Sonne gehen, oder sich ins Feuer stürzen.
      Nicht jeder Vampir hat die Ausdauer für die Unsterblichkeit.

    • Vampirisches Blut
      Das Blut eines Vampires führt sich zurück auf eine Vermischung des
      blutsaugenden Geistes Amel mit dem menschlichen Wesen Akascha. Von ihr
      abstammend tragen alle Vampire einen Teil des Geistes in sich, ein Teil
      ihres Blutes. Wie bei einem gefärbten Glas Wasser, aus welchem ein Teil der
      rot gefärbten Flüssigkeit in ein anderes Gefäß gegeben wird, so ist die
      Flüssigkeit in jenen zweiten Gefäße nicht mehr so rot, wie in dem ersten,
      und wird sie weitergegeben, verdünnt sich die Farbe wieder und wieder, ...
      und dasselbe ist es mit dem Geiste Amel.
      Amels Körper weilt in allen Vampiren, er ist riesig geworden, und ist ein
      Teil eines jeden, jedoch steckt nur ein geringer Teil seiner selbst in jedem
      Kind der Dunkelheit. Vampire sind demnach eine große Familie.
      Mit zunehmendem Alter des Vampires wächst jedoch auch der Geist in ihm, und
      beginnt, den Körper zu wandeln, um ihn zu einem besseren Werkzeug für
      seinen Blutdurst zu machen, denn was man nährt, mit dem Blut, welches man
      trinkt, ist nicht die eigene verdorbene Seele, sondern die Gier des
      blutsaugenden bösen Geistes in einem.
      Dies erklärt die Steigerung der Vampirfähigkeiten mit dem Alter ->
      siehe Vampirische Fähigkeiten allgemein und im Spiegel der Zeit.


  • Die Wirkung vampirischen Blutes auf Menschen


    • Die Heilkraft des Vampirischen Blutes
      Auf Menschen wirkt vampirisches Blut wie ein Gift, in zu großen Mengen tötet
      es den Körper, zumal wenn dieser dem Tode nahe steht, in geringer Dosis und
      bei einem kräftigen Herzen des 'Patienten' jedoch vermag es Wunden zu
      schließen, Narben verschwinden zu lassen (ein Tropfen genügt) Dies wird häufig
      von Schöpfern auf ihre Zöglinge angewandt, wegen dem Fluch der Unveränderlichkeit,
      um ihnen ein makelloses Aussehen in die Ewigkeit mitzugeben.

    • Die Leidenschaft vampirischen Blutes
      Es ist möglich, vampirisches Blut als Aphrodisiakum anzuwenden, es berauscht
      und erregt menschliche Gemüter bis zu den höchsten Höhen, und birgt auch
      ein gewisses Potential zur Abhängigkeit in sich. Dabei schmeckt es für
      Menschen wie honiggleicher süßer Nektar.
      Vampire werden von diesem wie von jedem Blut in rauschähnliche Zustände
      versetzt.


  • Die Erschaffung neuer Vampire

    Der allererste Zögling eines jeden Vampires ist sein stärkstes Kind. Mit der
    Anzahl weiterer Zöglinge sinkt deren Kraft, bis sie gänzlich schwach sind,
    gemessen gegen ihren Erschaffer.

    Vampire müssen das menschliche Herz soweit schwächen, das es kurz vor dem Tode
    steht, dies ist die ideale Pforte für den Geist von Amel, welcher durch eine
    Gabe des eigenen vampirischen Blutes an seinen baldigen Zögling in dessen Körper
    gelangt, und den Tod einleitet.. den Tod alles Sterblichen, welcher als höchst
    schmerzhaft und grausam beschrieben wird. Wurde der neue Vampir geboren, so
    entleert er sich bei Zeiten ein letztes Mal aller verbleibenden
    nicht Vampirischen Reste, um sich fortan einzig von Blut zu ernähren.

  • Können Vampiressen schwanger werden?

    Im Grunde kann auch ein Vampir geboren werden, wenn eine Schwangere Frau von einem Vampir gebissen worden ist. Auch kann eine Vampiress von einem anderen Vampir oder gar von einem anderen Unsterblichen Wesen schwanger werden kann, leider sind gewöhnliche Menschen nicht in der Lage, eine Vampiress zu schwängern. Dabei verhält es sich allerdings so, das Vampiressen nicht von Natur aus schwanger werden können, sondern das der Kinderwunsch sehr stark sein muss, damit eine Befruchtung überhaupt stattfinden kann.

    Diese Entscheidung, ein Kind zu bekommen, passiert bei Vampiren im Unterbewusstsein, ohne das sie es selber mitbekommen haben

  • Schwangerschaftsverhältnis?

    Bei zwei Vampiren, liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Vampir geboren wird, bei 100%. Gehört aber einer der Elternteile einer anderen Spezies an, so liegt die Wahrscheinlichkeit, das das Kind einer der beiden Spezies angehören wird, bei 48%, während die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mischkind entsteht, bei 4% liegt.

  • Vampirische Fähigkeiten allgemein und im Spiegel der Zeit.

    Vampirische Fähigkeiten verstärken sich mit der Zeit, da der Geist von Amel,
    von dessen Macht ein Vampir abhängig ist, sich in ihrem Körper ausbreitet, und
    ihn umwandelt.
    Zur weiteren Verstärkung der Kräfte ist es möglich, das Blut alter Vampire zu
    trinken, in welchen der Geist von Amel bereits reiner und stärker ist.
    Des weiteren verstärken lange Durstperioden, das Überdauern von
    Jahrhunderten/Jahrzehnten unter der Erde und (bei bereits mächtigen Vampiren)
    ein ... leichter Sonnenbrand die Kräfte, frei nach dem Motto: was dich nicht tötet
    macht Dich stärker.
    Durch die Verbundenheit der Stärke mit dem Geiste Amel ist es auch nicht möglich,
    seine eigene Stärke durch Training weiterzubringen, man kann höchstens die
    Beherrschung der ihm eigenen Fähigkeiten erhöhen, jedoch durch Training keine
    neuen Fähigkeiten erlangen oder die Kraft der alten wesentlich verbessern.


    • Die physische Stärke der Vampire.
      Sie liegt weit über dem eines normalen Menschen, selbst die jüngsten
      Vampire sind unheimlich stark. Dies ist von Vorteil, wenn man seine
      Nachtruhe in Katakomben oder ähnlichem hat, zu welchen Türen führen, die
      man ohne Probleme selbst zu öffnen vermag, an welcher aber mindestens 10
      Mann schieben müssten, um sie zu bewegen.

    • Die Geschwindigkeit eines Vampires
      Ist um ein hundertfaches erhöht, und steigt wie alles mit dem Alter. Selbst
      100 Jährige Vampire können sich bereits so schnell bewegen, das ein
      menschliches Auge ihnen nicht zu folgen vermag und man höchstens einen
      Schatten vernehmen kann.

    • Telepathie
      Etwas stärkere Vampire können Gedanken lesen, sowohl die der Opfer, als
      auch die seiner Mitvampire, jedoch lernten sie es meist, ihren eigenen Geist
      gegen ungebetene Besucher zu verschließen ... zumal ein ständiges
      vernehmen von Stimmen zum sicheren Wahnsinn führen würde. Diese Fähigkeit
      ist bei unter 50 jährigen Vampiren wenig ausgeprägt und ihre Perfektion
      kommt mit steigendem Alter.

    • Telekinese (ab dem Alter von 200 Jahren)
      Vampire vermögen mit Kraft ihrer Gedanken Gegenstände zu bewegen oder zu
      manipulieren. Diese Eigenschaft jedoch ist ebenfalls den älteren und damit
      mächtigeren Vampiren in dem Maße der Wirksamkeit vorbehalten. Nicht das
      junge Vampire es vermögen, aber wie bei der Telepathie wird ein gewisses
      Maß an Macht aka Alter benötigt.

    • Entzünden (Ab dem Alter von 400-500 Jahren)
      Je älter ein Vampir, desto stärker ist die Fähigkeit Gegenstände oder
      Personen in Flammen aufgehen zu lassen. Diese Fähigkeit ist wohl hauptsächlich
      den Alten vorbehalten oder denen, welche direkt vom Blut eines Alten
      tranken. Möglicherweise entwickelt sich diese Fähigkeit mit zunehmenden
      Alter. So ist Marius, obwohl er ein Kind des Millenniums ist in der Lage
      ebenfalls mit seinen 2000 Jahren Dinge und Personen mit der Macht seiner
      Gedanken zu entflammen. Klar ist aber, dass nicht jeder Vampir, welcher
      herumläuft Fackeln zu produzieren in der Lage ist!

    • Fliegen (Ab mehr als 500 Jahren)
      Vampire haben die Fähigkeit, sich durchaus in der Luft fortzubewegen, doch
      tuen sie das äußerst ungern, denn der scharfe Wind schneidet allzu oft
      schmerzlich in die empfindlich feine Haut. Solche Unannehmlichkeiten zu
      tolerieren beziehungsweise nicht zu spüren ist einzig den mächtigsten
      Inne, deren Haut kaum mehr solch Empfindlichkeit aufweist. Die Grenze für
      diese Fähigkeit kann man durchaus bei Armand setzen, welcher 500 Jahre alt
      ist, dazu aber von dem Blut Marius getrunken hatte, war er erst das 2. Kind
      des Römers. Doch wie beschrieben ist das Einsetzen dieser Möglichkeit in
      solch Alter noch durchaus Notfällen vorbehalten, denn ungern wie eben oben
      erwähnter Lärm werden sie damit konfrontiert.


  • Wie kann man einem Vampir beikommen?

    Genau genommen kann man den Vampire nur durch Verbrennen der Körper oder dem
    Zerfallen zu Asche bei übermäßigem Genuss der Sonne ( überhaupt bei der
    Konfrontation mit dieser) sicher beikommen. Denn auch extrem geschwächte Vampire
    können durchaus, sich ernährend vom Blut von Gewürm und niederem Leben am
    Leben erhalten, bis sie ihrer ersten richtigen Stärkung begegnen (Siehe Lestat
    in 'Interview mit einem Vampir').
    Aber um jetzt mal ein wenig entgegen zu kommen denke ich sollte man auch weitere
    Arten als sicher todbringend betrachten, wobei es beinah unwichtig erscheint...
    denn war nicht eine der Forenregeln, keinen anderen Charakter zu töten?
    Also weiterhin schwer verdaulich für Vampire sind:

    -das Trennen des Kopfes vom Rumpf des Vampirs
    -das Herausreißen des Herzens und das anschließende Vernichten eben
    selbigem.
    -Feuer und Verbrennen
    -das Trinken von totem Blut

    Ja man liest richtig, Ammenmärchen, wie Empfindlichkeit gegenüber Weihwasser,
    Kreuzen und Pflöcken durchs Herz... also Erstechen funktioniert nicht. In Anne Rice werden viele solcher falschen Vorurteile auf das Agieren des Pariser Ordens zurückgeführt und somit auf die Verhaltensregeln Santinos...

  • Wichtige Anmerkung noch zum Tod der Vampire:
    Sie zerfallen zu Staub bei Kontakt mit Sonnenlicht, doch nicht, wenn man ihnen
    den Kopf abtrennt oder ähnliches und auch beim Verbrennen der Vampire bleiben
    menschliche Überreste wie Gebeine erhalten.
    Da nach dem Tod der Geist Amels die Vampire verlassen hat, denke ich die Gebeine
    werden auch bei Kontakt mit der Sonne nach ihrem Ableben nicht zerfallen. Aber
    es wird wenig erwähnt darüber, es scheint mir nur logisch...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://children-of-darkness.forumieren.com
 

Vampire

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» >They live among us ...< | Fantasy Vampire Rpg
» Wölfe und Vampire und so...
» Cross Academy
» Terra Nova-Die letzte Hoffnung
» Tevin Wolf

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Children of Darkness :: Before you start :: Beschreibung der Rassen-